WE ARE HIRING! | JOBS @LANA LABS

Prozessmodellierung

Prozessmodellierung
December 9, 2018 Jonny

Prozessmodellierung

Der Begriff Prozessmodellierung beschreibt die Erstellung einer graphischen Repräsentation eines Prozesses oder Systems. Dieses Abbild kann nach unterschiedlichen Notationen und Schemata, wie der BPMN 2.0, EPK u.v.m, angefertigt oder generiert werden. Die Modellierung kann manuell oder systemgestützt, zum Beispiel mit Hilfe von Modellierungstools, durchgeführt werden.

Modellierung – Ein Alltagsbeispiel

Ein klassisches Beispiel einer Modellierung ist die Landkarte. Warum sind Landkarten so Jahrhunderten so wichtig wir uns?  Wenn wir das genaue Abbild – ein Foto – einer großen Landschaft als Wegweiser verwenden, würden wir vermutlich nie unser Ziel erreichen. Die Flut an Informationen macht es nahezu unmöglich, hilfreiche Informationen abzulesen. Daher wurden Landkarten entwickelt: Diese geben die nur für uns relevanten Informationen wieder, wie zum Beispiel Straßen und Autobahnen. So wurde mit der gezielten Reduktion an Informationen der Mehrwert für den Betrachter stark erhöht.

Warum Prozessmodellierung?

Unternehmensprozesse können sehr komplex und unübersichtlich sein. Schauen wir uns beispielsweise den Produktionsprozess eines Autos an. Ein Auto wird innerhalb vieler, zum Teil parallel ablaufender Produktionsschritte an verschiedenen Standorten produziert. Wie behält man da den Überblick? Mit Hilfe von Modellierung. Anhand einer gezielten Prozessmodellierung werden nur die relevanten Informationen dargestellt. Was sind die relevanten Informationen? Das liegt natürlich im Auge des Betrachters. Im Prozessmanagement sind das unter anderem die Prozessschritte, deren Abfolge und zugehörige Attribute. Anders formuliert: Welcher Schritt, wird in welcher Reihenfolge in welchem Zeitraum umgesetzt. Interessante Attribute sind zum Beispiel die Kosten, der Standort oder verantwortliche Personen. So kann man  den gesamten Prozess begutachten und entsprechende Analysen durchführen.

Prozessmodellierung und Process Mining

Ein Teil der Process-Mining-Analyse ist die datenbasierte Modellierung. Dabei wird die Modellierung auf Basis von realen Prozessdaten durchgeführt. Das ist eine sehr exakte und objektive Methode, um einen realen Prozess zu modellieren. Aber nicht nur zur Repräsentation realer Prozesse werden im Process Mining Modell verwendet, sondern auch zur Darstellung optimaler Prozesse – sogenannter Soll-Prozesse. Soll-Prozesse dienen als Orientierung und Maßstab, insbesondere wenn bestimmte Vorschriften oder Regelungen bei der Prozessumsetzung zu beachten sind. Beim Conformance Checking werden das Modell zum realen Prozesses und das Soll-Prozessmodell miteinander verglichen. So können auf einen Blick alle Abweichungen vom Soll identifiziert werden.

 

Verwandte Begriffe: BPMN, Geschäftsprozess, Aktivitäten

« Back to Glossary Index