WE ARE HIRING! | JOBS @LANA LABS

Drei Gründe, warum sich die Energiebranche modernisieren muss

Drei Gründe, warum sich die Energiebranche modernisieren muss
October 15, 2018 Jonny

Mit Process Mining aus der Energiewende profitieren

Kaum ein Bereich befindet sich so stark im Wandel wie die Energiebranche – staatliche Regelungen zugunsten der Energiewende führen zunehmend zur Liberalisierung des Marktes. Neue Energieanbieter positionieren sich als Vorreiter der Digitalisierung und erhöhen damit den Druck auf die Konkurrenz.

Um unter den sich kontinuierlich verändernden Wettbewerbsbedingungen konkurrenzfähig zu bleiben, benötigen Unternehmen neue, innovative Lösungen. Drei Branchentrends machen darum die Prozessanalyse mit Process Mining für Anbieter immer attraktiver.

Process Mining erneuerbare Energien

1. Gesetzesänderungen in der Energiepolitik

Die Energiewende in Deutschland wird zunehmend auch gesetzlich angetrieben. Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) von 2017 sollen nachhaltige Energien stärker an den Markt geführt und eine effektive jährliche Mengensteuerung umgesetzt werden.

Dadurch bestimmt nicht mehr der Staat, sondern der Markt die Förderung für den Anlagenbau erneuerbarer Energien. Gleichzeitig werden die Teilnahmebedingungen an Ausschreibungen erleichtert. Während der Endverbraucher vom fallenden Preis profitiert, spitzt sich die Wettbewerbssituation für die Anbieter immer mehr zu.

Konkurrenzfähiger mit Process Mining

Seit der Implementierung des EEGs befinden sich die Anbieter im direkten Konkurrenzkampf um staatliche Förderungen für den Anlagenbau. Dementsprechend können effektive und kostengünstige Unternehmensprozesse nicht nur einen Wettbewerbsvorteil bedeuten, sondern auch entscheidend für die Gewinnung staatlicher Zuschüsse sein.

Mit Process Mining können Unternehmen ihre Prozesse optimieren, sodass sie Leistungen günstiger anbieten können, ohne effektiv Verluste zu machen. Die Prozessanalyse erlaubt es, Einsparpotentiale aufzudecken und Prozesse effektiver und fokussierter zu gestalten. Gleichzeitig können Anbieter überprüfen, ob sie sich innerhalb des gesetzlich vorgelegten Rahmens bewegen oder gegebenenfalls problematische Prozesse anpassen.

Energiewende 1
Energiewende 2

2. Der Wettbewerb wird intensiver

Mit der Liberalisierung des Energiemarktes hat sich die Konzentration und Zusammensetzung der Anbieter verändert – die Anzahl konkurrierender Unternehmen, insbesondere die der Discount-Anbieter, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Neue Marken entstehen nicht mehr aus klassischen Energiekonzernen, sondern zunehmend aus anderen Branchen. Aktuell haben Billiganbieter im Strom- und Gasmarkt die Preisführerschaft, die einen schnellen Ausbau ihrer Kundenbasis verfolgen und oftmals über Boni und ähnliche Nachlässe die Ranglisten von Maklerplattformen (wie Verivox oder Check24) anführen.

Mit Process Mining die eigenen Stärken identifizieren

Process Mining hilft nicht nur dabei, die Schwachstellen in Unternehmensprozessen zu identifizieren, sondern auch das Potential der Prozesse zu erkennen und entsprechende Optimierungen und Strategieanpassungen durchzuführen. Mit der Konzentration auf die effizientesten Prozesse können Anwender eine geeignete Wettbewerbsstrategie für ihre Leistungen oder Produkte finden. So können etwa strategische Alternativen zur Teilnahme am Preiswettbewerb erarbeitet werden, um individuelle Differenzierungsmöglichkeiten am Markt zu identifizieren.

3. Wechselquoten steigen

Bei der großen Auswahl an Anbietern mit ähnlichen Angeboten fällt es den Kunden oftmals schwer, sich für eine Marke zu entscheiden. So können die Höhe einer Prämie oder Boni ausschlaggebend für die Kundenentscheidung sein. Einige Kunden gehen sogar so weit, regelmäßig ihren Strom- und Gasanbieter zu wechseln, um von Zusatzangeboten zu profitieren. Dementsprechend wird die Neukundenakquise für Unternehmen zunehmend teurer und die Bestandskundenpflege schwieriger.

Energiewende Akquise

Kunden nachhaltig akquirieren

Mit Process Mining können Firmen ihre Akquisitionsprozesse analysieren und überprüfen, indem sie auf Basis der Prozessdaten einen Soll-Ist-Vergleich durchführen. So können Abweichungen identifiziert und beseitigt werden und gezielt Optimierungen vorgenommen werden. Während viele Anbieter ihren Fokus auf erfolgreiche Akquise setzen, die zunehmend ressourcenaufwändiger wird, besteht innerhalb der Bestandskundenpflege noch großer Spielraum zur Optimierung. Process Mining dient hier als Handlungsgrundlage für optimalen Kundendienst.

Wir kennen die Energiebranche nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis!

Erfahren Sie, wie Energieunternehmen mit LANA Process Mining relevante Geschäftsprozesse analysieren und optimieren konnten. In unseren Use Cases wird der Mehrwert am praktischen Beispiel deutlich.

Forderungsmanagement

Rechnungseingangsprüfung