WE ARE HIRING! | JOBS @LANA LABS

Siebenstellige Finanzierung für Process-Mining-Plattform Lana Labs

Siebenstellige Finanzierung für Process-Mining-Plattform Lana Labs
January 30, 2018 Jonny

Berlin, 30. Januar 2018 – Mit einem Investment in siebenstelliger Höhe will der Berliner Softwarehersteller Lana Labs die Weiterentwicklung einer plattformübergreifenden Process-Mining-Lösung vorantreiben.

Process Mining beschreibt die Visualisierung und Analyse von Spuren, welche Prozesse in  IT-Systemen hinterlassen. Bei jeder Aktivität, die beispielsweise in einem digitalisierten Produktionsprozess durchgeführt wird, entsteht ein Datenpunkt. Diese Daten auszuwerten wurde erst vor einigen Jahren durch die Entwicklung neuer Data-Mining-Algorithmen möglich. Zunächst kam die Technologie verstärkt in ERP-Lösungen (Enterprise-Resource-Planning), wie zum Beispiel SAP oder Oracle, zum Einsatz.

Industrie 4.0 und Digitalisierung stellen Unternehmen bei der Optimierung ihrer Geschäftsprozesse jedoch vor neue Herausforderungen. Der nächste Schritt der Technologie muss nun auch die Datenaufbereitung aus Spezialsystemen wie zum Beispiel bei MES (Machine Execution Systems) und Banking Software aus dem Produktions- und Finanzbereich lösen können. Darin liegt der Fokus der Software LANA Process Mining.

Diesen Trend sehen auch die Tech-Investoren Capnamic Ventures, WestTech Ventures und main incubator. In Zukunft wird Process Mining der Dreh- und Angelpunkt für sämtliche Business-Analysen im Unternehmen werden, da sie nicht nur Daten aus allen relevanten Systemen bündeln sondern diese auch bereits für andere Tools, wie beispielsweise Dashboards, aufbereiten.

Lana Labs CEO und Co-Founder Dr. Thomas Baier erläutert: “Bisherige Lösungen bilden den Kundenbedarf noch lange nicht umfassend ab. Process Mining außerhalb von ERP erfordert oftmals noch einen hohen manuellen Aufwand. Dies wird dem eigentlichen Sinn – nämlich Verbesserungspotentiale effizient aufzudecken – nicht gerecht. Das werden wir ändern und mit dem Investment die Automatisierung und Datenanbindung für eine systemübergreifenden Prozessanalyse-Plattform vorantreiben.”

Lana Labs konnte bereits namhafte Kunden überzeugen. Jörg Hessenmüller, Bereichsvorstand Group Development & Strategy der Commerzbank: “Die Software von Lana Labs hat das klare Potential, uns auf unserem Weg hin zu einem digitalen Technologieunternehmen zu unterstützen, indem sie uns eine transparente Prozessanalyse in einem Umfeld starker Systemvielfalt ermöglicht.”

Über Lana Labs
Ausgegründet aus dem Hasso-Plattner-Institut in Potsdam baut die Lana Labs GmbH seit 2016 auf die neuesten Erkenntnisse der Process-Mining-Forschung und fokussiert Innovationen für die automatisierte Analyse von Geschäfts- und Produktionsprozessen. Mit der Software LANA Process Mining ermöglicht das junge Unternehmen seinen etablierten Kunden die digitale Geschäftsentwicklung nachhaltig voranzubringen. Für jede Lizenz adoptiert Lana Labs in Südchile einen der vom Aussterben bedrohten Magellan-Pinguine. Mit LANA lassen sich also nicht nur Prozesse, sondern auch die Welt ein klein wenig verbessern.

Über Capnamic Ventures
Capnamic Ventures (www.capnamic.com) gehört zu Europas führenden Early-Stage Venture Capital-Investoren mit Sitz in Berlin und Köln. Der Investmentfokus des VC liegt auf Technologie-Startups im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus investiert Capnamic mit internationalen Co-Investoren. Alle Portfolio-Unternehmen werden von Capnamics globalem Industrie-Netzwerk unterstützt. Das umfangreiche Know-how des Capnamic-Teams basiert auf mehr als 70 Beteiligungen, zahlreichen erfolgreichen Trade-Sales und IPOs sowie eigenen unternehmerischen Erfahrungen im Investmentteam. Capnamic wird von Christian Siegele, Jörg Binnenbrücker und Olaf Jacobi und als Managing Partner geführt. Für weitere Details: www.capnamic.com.
Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/capnamic und Facebook: facebook.com/capnamic.

Über main incubator
Die Main Incubator GmbH, kurz main incubator, ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Commerzbank. Sitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Als Research & Development Unit der Commerzbank Gruppe befasst sich der main incubator mit Zukunftsthemen und Emerging Technologies wie Blockchain, Big Data, Machine Learning, Artificial Intelligence, Biometrics, Robotics, Virtual Reality, Cloud, Open API, Wearables, IoT sowie Quantum Computing. Durch strategische Investments in tech-getriebene Startups begleitet der main incubator Innovationen und macht sie der Commerzbank und ihren Kunden zugänglich. Über die Entwicklung eigener Prototypen gestaltet der main incubator aktiv Innovationen. Mit der Förderung des FinTech-Ökosystems und der monatlichen Veranstaltungsreihe „Between the Towers“ verfolgt der main incubator das Ziel, Innovationen frühzeitig aufzuspüren.

Über WestTech Ventures
WestTech Ventures ist ein in Berlin ansässiges Venture Capital Unternehmen, das sich auf Pre-Seed & Seed-Investments in Deutschland spezialisiert hat. Die ersten Investments sind üblicherweise zwischen 25.000 EUR und 250.000 EUR, danach oftmals Folgeinvestments.
WestTech investiert in Software-Startups aus den Bereichen B2B-SaaS in verschiedenen Branchen, Developer Tools und Enterprise Software in verschieden Verticals.
Das Portfolio von WestTech umfasst mehr als 35 Unternehmen, namhafte Beteiligungen sind Dalia Research, Remerge, fliit u.a. Zu den Exits zählen Delivery Hero (IPO),TestObject (von Sauce Labs übernommen), familo (von Daimler übernommen) u.a.